Die Corontäne erfordert plötzliche Umstellung bei der täglichen Arbeit. Wie kann ich als Scrum Master / Agile Coach für erfolgreiche Meetings, allen voran Retrospektiven, sorgen, wenn gerade alle von zuhause aus arbeiten?

Online-Tools für Remote-Retrospektiven

Es gibt wirklich tolle Unterstützung in Form von Online-Tools für Retrospektiven.

Beispiele:

Für all diejenigen, die jedoch aus welchen Gründen auch immer, z.B. weil es gewisse Unternehmensrichtlinien gibt, solche Tools nicht benutzen können/dürfen, hier mein super pragmatischer Quick-Tipp:

Pragmatisch: Kollaboratives Dokument

Ein (optimalerweise kollaboratives) Textdokument mit emotionserweckenden Bildern aufpimpen. Das, was sonst auf Flipcharts landen würde, kann genauso gut auf Papier gekritzelt werden, das dann eingeshttps://fraulyoner.de/cannt / fotografiert wird, um in einem Remote-Meeting zum Einsatz kommen zu können.

Kleines Bildbeispiel:

Hopes and Concerns

Wie ich schwarz-weiße Kritzeleien digitalisiere:

  • Kritzeln…
  • Ergebnis mit dem Smartphone bei Tageslicht abfotografieren (ggf. beim Fotografieren bereits Kontrast/Helligkeit justieren)
  • Mithilfe der kostenlosen Android App Snapseed bearbeiten (hier sind v.a. die Funktionen “Selektive Anpassung” und “Feinabstimmung” super nützlich)
  • Fertig!


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch in deinen sozialen Netzwerken und/oder schreib mir dein Feedback per E-Mail.

Frau Lyoner