Manchmal kann es hilfreich sein, Probleme intensiver zu beleuchten, um Erkenntnisse für mögliche Lösungswege zu sammeln. Ein anderer, wie ich finde sehr wertvoller Ansatz, ist jedoch den Fokus weg von Problemen zu positiven Ausnahmen und Lösungen zu lenken.

Retrospektive Grundsätze Lösungsfokussierung nach Steve de Shazer

Positive Ausnahmen

Statt Gründe für Probleme zu suchen, werden stattdessen positive Ausnahmen gesucht. So können beispielsweise folgende Fragen gestellt werden:

  • Wann warst du das letzte Mal richtig engagiert/motiviert/produktiv?
  • Was hast du da gemacht? Wie fühlte es sich an?
  • Wann war die Zusammenarbeit im Team am Besten?
  • Woran hast du das gemerkt?

Weitere wertschätzende Fragen finden sich zum Beispiel auch in #65 im Retromat.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch in deinen sozialen Netzwerken und/oder schreib mir dein Feedback per E-Mail.

Frau Lyoner